DuBist_Homepage_3500x750px_6.png

PORTRAIT

Am Anfang war ... der Wedding

 

Geburtsstunde am 10. Januar 2004

Gründungstag des „Prime Time im Wedding“ ist der 3. Dezember 2003, als der heutige Künstlerische Leiter Oliver Tautorat mit Schauspielkollegin Constanze Behrends das Projekt aus der Taufe hob, damals noch verortet im Soldiner Kiez. Das Duo stand zunächst zu zweit auf der Bühne, entwickelte aber bereits die noch immer aktuelle und beliebte Sitcom „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“, erstmals aufgeführt am 10. Januar 2004 – der heute als Geburtstag gilt.

 

Das „Wohnzimmer“ an der Müllerstraße

Mit der Zeit und dem Erfolg wuchs das Ensemble allmählich an, während der Ort des Geschehens dreimal wechselte. Das aktuelle Theater an der Müllerstraße wurde 2009 mithilfe von Fördermitteln ausgebaut. Es verfügt über einen Zuschauerraum mit 230 Plätzen.

Nah-sehen statt Fern-sehen

Von Beginn an setzt das Prime Time Theater auf Nahbarkeit. Hier werden die Gäste persönlich begrüßt, zwischen Bühne und Saal herrscht gewollte, gewünschte, gelebte und geliebte Interaktion. Nach Ende der Aufführungen kann jeder mit den DarstellerInnen ins Gespräch kommen.

GWSW & Co.

Weltweit einzigartige Theater-Sitcom – aber nicht nur!

Die Stücke sind sämtlich Eigenproduktionen aus theatereigener Feder. Neben der Flaggschiff-Sitcom gibt es mitunter auch nicht-serielle – also abgeschlossene – Aufführungen. Allen gemein ist das Komische, die Parodie etwa bekannter Werke aus Film, TV oder Literatur, durchaus auch klassischer Stoffe. Jedes Stück füllt etwa zwei Stunden mit zwanzigminütiger Pause. Gespielt wird fünfmal pro Woche: mittwochs bis samstags mit Beginn um 20.15 Uhr, zur Prime Time. Daher rührt auch der Name des Theaters.

Mehr über „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“

Die Figuren der einzigartigen Kult-Sitcom im Theater sind so vielfältig, speziell und schrill wie Berlin. Einer der zentralen Charaktere ist Postbote Kalle. In dieser Paraderolle – erkennbar an Schnäuzer, Vokuhila und „P(r)ost“-Shirt begrüßt Intendant Oliver Tautorat die Gäste des Hauses schon im Foyer und gibt zu Stückbeginn so auch den Anheizer mit seinem unikalen Grammatik-Schlachtruf „Wen oder wat freue ick? MIR!“

Rollenwechsel im Minutentakt

Die SchauspielerInnen zeigen sich seit jeher wandelbar: Die Drehbücher schreiben ihnen jeweils mehrere Charaktere zu. Das erfordert viele sehr schnelle und anspruchsvolle Rollenwechsel. Dies zeigt sich besonders auch bei den „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“-Episoden, die in dieser Form weltweit ihresgleichen suchen: Da gehen die DarstellerInnen mit ihren Figuren oft von einem Extrem ins andere.

Ausflug ins Fernsehen

Alle fünf bis sechs Wochen erscheint eine neue Folge. Auch namentlich angelehnt an die populäre Fernseh-Soap

„Gute Zeiten – schlechte Zeiten“, können selbst neue Zuschauer wie bei einer Seifenoper sehr leicht ins Geschehen einsteigen, abgeholt durch ein „Was bisher geschah“ zum Anfang. Einen Sprung ins Fernsehen schaffte das Ganze im Übrigen auch bereits: Im Dezember 2016 strahlte der RBB vier Folgen aus.

Vom Aufatmen und Durchstarten

Rettung in letzter Sekunde

Im Sommer 2019 stand das Prime Time Theater kurz vor der Insolvenz, als sich in allerletzter Sekunde ein neuer Eigentümer fand: Tomislav Bucec, selbst gebürtiger Weddinger, Gründer, Geschäftsmann und Herausgeber im eigenen RAZ Verlag, sprang dem Team bei. Nach einer großangelegten Umbau-Aktion, Neustrukturierung und Erweiterung durch eine richtige Gastronomie im Foyer nahm der Betrieb endlich wieder Fahrt auf …

 

Corona grätscht dazwischen

… Doch nach einem guten halben Jahr kam der nächste Sand ins Getriebe: Das Coronavirus machte im März 2020 den sofortigen Stopp erforderlich. Nur unter großen Anstrengungen und mithilfe vieler kreativer Ideen schaffte es das Prime Time Theater nicht nur, die Schließung zu überstehen, sondern dabei auch noch präsent zu bleiben.

 

Theater in Strandbad und Kino

Im Sommer 2020 kam es unter dem Einfluss der Corona-Einschränkungen zu zwei innovativen Kooperationen: So konnte das Prime Time Theater frühere Folgen der Sitcom „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“ im Kino zeigen – in Kiez-Zusammenarbeit und -halt mit dem Cineplex Alhambra. Im nahen Strandbad Plötzensee wurde „Miss Wedding Undercover“ open-air auf einer angemieteten Bühne aufgeführt. Beide Projekte fanden sehr großen Zuspruch. 

 

Ein Herz für Charity

Zuletzt war es Ende August 2020 sogar noch möglich, den Corona-Heldinnen und -Helden aus den systemrelevanten Besuchen an zwei Tagen einen Gratis-Besuch von Bad und Bühne zu ermöglichen. Die Charity-Dankesaktion, die auch vom Bezirksamt Mitte unterstützt wurde, stand unter dem Motto „Ihr arbeitet für uns – wir spielen für Euch“. Bereits zu Jahresbeginn hatte das Prime Time Theater einem anderen Projekt mit zum Erfolg verholfen: Mitten in der Corona-Krise konnte sich die Berliner Stadtmission über eine Spende von 15.000 Euro freuen. Zusammengekommen war sie bei einer Veranstaltung im Theater, dem NETZwerk-Abend der BR Volleys. Der Volleyball-Bundesligist und Rekordmeister hatte unter dem Slogan „Prime Time für das Beste der Stadt“ gemeinsam mit Gastgeber Tomislav Bucec, Geschäftsführer der RAZ Kultur gGmbH, zu einer Vorstellung eingeladen.

 

Zweiter Neubeginn im Herbst 2020

Am 10. September 2020 war es dann soweit: Die Türen des Prime Time Theaters mit dem RAZ Café im  Foyer öffneten sich wieder – nach der abgewendeten Insolvenz ein Jahr zuvor nun schon zum zweiten Mal mit einem gefühlten Neubeginn. Während der Zwangspause war das Ensemble alles andere als untätig geblieben. Gleich drei neue Stücke waren für die zweite Jahreshälfte bereits in der Pipeline. Unter Beachtung der Hygieneregeln und mit einem abgestimmten Konzept ging es im Theater selbst wieder los. Folge 127 von „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“ bekam unterdessen einen Sonderstatus: „Keine Zeit für Piccolo“, eine James-Bond-Parodie, ist die erste Sitcom-Episode, die - powered by Bayer Kultur - direkt ins Kino kam und dort Ende September exklusiv Premiere feierte.

"Gutes Wedding, Schlechtes Wedding" ist eine eingetragene Marke der Erfinderin und Autorin der Folgen 0 bis 100, Constanze Behrends. 

Prime Time Theater

ist ein Unternehmen der RAZ Kultur gemeinnützige GmbH

BETRIEBSANSCHRIFT

​Müllerstraße 163

Eingang Burgsdorfstraße

13353 Berlin-Wedding

POSTANSCHRIFT

RAZ Kultur gGmbH

Am Borsigturm 13

13507 Berlin-Tegel

info@primetimetheater.de

​www.primetimetheater.de

THEATERKASSE

Mittwoch+Donnerstag 18-20 Uhr

Müllerstraße 163

Eingang Burgsdorfstraße

13353 Berlin-Wedding


Direkt am U-/S-Bahn Wedding

Telefon: 030 / 49 90 79 58

Fax: 030 / 49 90 79 60

karten@primetimetheater.de

SPONSOREN

MEDIENPARTNER

© 2020 RAZ Kultur gemeinnützige GmbH

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß Trip Icon
  • Weiß Yelp Icon
PTT_Logo_2020__Round%20Blk%20copy_edited