DuBist_Homepage_3500x750px_29.png

ÜBER GWSW

"Gutes Wedding, Schlechtes Wedding" (kurz GWSW) ist eine weltweit einzigartige Theater-Sitcom. Sie erzählt bereits seit dem Jahr 2004 Geschichten aus Berlin und Brandenburg - über Generationskonflikte, Clash der Kulturen, Selbstfindung, Dönerbuden-Lifestyle und Beziehungen aller Art. 

 

Mit geballtem Humor und Selbstironie kommen topaktuelle Themen auf den Tisch. Die GWSW-Charaktere zeigen sich seit inzwischen weit mehr als 120 Folgen an fünf Tagen pro Woche in bester Comedy-Manier: voller Klischees und Absurdität - und trotzdem echt.

Dauerbrenner mit viel Stammpublikum

 

In Serienmanier schließt eine Episode von "Gutes Wedding, Schlechtes Wedding" an die vorhergehende an. Das Publikum wird aber immer mit einem Video-Rückblick mit "Zuletzt bei ..." abgeholt, so dass alle der neuen Handlung gut folgen und in die GWSW-Welt einsteigen können.

Die Hauptfiguren begegnen den Gästen immer wieder: zum Beispiel Uschi Sonne (rheinische Frohnatur), Esra (Schülerin), James (Brexit-Flüchtling), Kalle (lispelnder Postbote), Lore Lei (Prenzlberger Mutter und Unternehmerin), Manolo (Tanzlehrer) oder Lothar (hessischer Sportlehrer).

Das Konzept hat sich in über 15 Jahren zum Dauerbrenner entwickelt - mit einem Stammpublikumsanteil von 60 Prozent.

Wen oder wat freue ick?

Frei nach der Devise "Nah-Sehen, statt Fernsehen!" gibt Theaterleiter Oliver Tautorat jeden Abend in seiner Paraderolle als Postbote Kalle den Impresario und begrüßt die Gäste persönlich. Dabei geht's kiezschnäuzig zu ... wichtigste Grammatik-Lektion "Wen oder wat freue ick? MIR!"

 

Hinter "Gutes Wedding, Schlechtes Wedding" und dem Prime Time Theater steckt eine tolle Kreativmannschaft mit vielen verrückten, bunten und außergewöhnlichen Ideen, die Episoden schreibt ein AutorInnenteam.​

"Gutes Wedding, Schlechtes Wedding" ist eine eingetragene Marke der Erfinderin und Autorin der Folgen 0 bis 100, Constanze Behrends.