Suche
  • Prime Time Theater

Wie geht das eigentlich: Drehbuchschreiben?

Aktualisiert: 1. Apr.


Noémi Dabrowski über „Der Gefangene von Instagram“



Es geht um einen, dessen Name nicht nicht genannt werden darf: „Knorrke“ heißt der neue Charakter, der ab 15. April Einzug in den Kosmos der Kult-Theatersitcom „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“ hält. In Episode 131 „Der Gefangene von Instagram“ tritt er als Gott der nordischen Gewürze bei einer Comic Convention im dänischen Smørdønsbrønd auf und becirct mit seiner Art die zuletzt beziehungstechnisch aus dem Tritt geratene „Karina“ aus dem Wedding, ihres Zeichens glühender Harry-Potter-Fan. Gespielt wird „Karina“ von Noémi Dabrowski, die das Drehbuch der neuen Episode, gemeinsam mit Ryan Wichert, geschrieben hat.

Noémi, das ist eine Premiere für Dich …


Noémi Dabrowski: Ja. Bisher hatte ich schon an Kurzfilm-Drehbüchern gearbeitet und welchen für andere Theaterstücke – auch fürs Kindertheater –, aber fürs Prime Time Theater ist es definitiv „mein erstes Mal“.

Wie geht das eigentlich: Drehbuchschreiben?


Noémi Dabrowski: Also, zunächst mal fällt mir ja nicht alles ganz allein ein. Ich plotte gemeinsam mit Ryan Wichert, der auch die Regie führt, und mit „Hilli“, der vielen von YouTube bekannt ist. Wir bilden seit der Wiedereröffnung im Herbst ein Dreier-Autorengespann. Wir sammeln zusammen Ideen, und dann werden die Szenen strukturiert; das geht sowohl digital, oder einfach „oldschool“ mit Zetteln. Dann weiß ich, was wann vorkommen soll. Wichtig speziell auf unserer Bühne: Ich muss natürlich an sowas wie Umzieh-Zeiten denken, denn davon haben wir ja viele … und das beeinflusst dann auch die Reihenfolge der Szenen. Und dann wird immer mal wieder hinzugefügt, gekürzt und an Momenten und Witzen gefeilt.


Jetzt gibt es ja das Sprichwort „viele Köche verderben den Brei“. Aber bei Euch ist das anders?


Noémi Dabrowski: Absolut! Bei uns klappt das Miteinander sehr gut. Mehrere Hirne sind, finde ich, da besser als eins. Das ist übrigens bei vielen Sitcoms so, da gibt es dann auch mehrere Autoren als sogenannten „Writers Room“ oder zumindest eine Gruppe, die Ideen sammeln. Die Vorarbeit braucht Zeit und ist nicht immer leicht. Aber wenn man mit tollen Leuten arbeitet, die den gleichen Humor haben, kommt man auf geniale Sachen und das macht enorm viel Spaß. Gerade, wenn man liebt was man tut.


Und dann kommt sowas raus wie „Knorrke, der Gott der nordischen Gewürze“ …


Noémi Dabrowski: Ja, wir schmeißen immer die verrücktesten Ideen in den Topf und am Ende steht das Stück. „Knorrke“, das war Ryans Idee.


Was hat es denn mit dem Titel „Der Gefangene von Instagram“ auf sich?


Noémi Dabrowski: Ebenso wie meine GWSW-Figur Karina bin auch ich riesengroßer Harry Potter-Fan … Da musste ich die Gunst der Stunde natürlich nutzen (lacht). Also, nein, im Ernst: Das Stück ist jetzt nicht etwa eine Adaption von „Der Gefangene von Askaban“, aber es hat definitiv Harry Potter-Elemente mit drin. Genau wie der Titel es sagt, geht es hier teilweise um jemanden, der in seiner Schein-„Insta“-Welt gefangen ist.

Worauf darf sich das Publikum bei dem Stück denn besonders freuen?


Noémi Dabrowski: Auf eine Prise Magie, Liebe und janz viel Humor!!!



Fotos: Carlo Fernandes





192 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen